Safety first.

Bin das nur ich, oder ist es wirklich schrecklich angsteinflößend, plötzlich planlos in einem fremden Land zu sein?

Was genau ich damit meine ist folgendes:

Stellt euch vor, ihr seid am Flughafen. Auf direktem Weg zu eurer nächsten Reise. Doch dann: Ein falscher Griff und schon ist es passiert. Das Smartphone ist kaputt. 

Blöderweise hattet ihr eure Online Ticketnummer für euren Flug leider nur auf dem Smartphone gespeichert. Und was jetzt?!

Um genau solche Szenarien und lange Diskussionen mit der Flughafen Bürokratie zu vermeiden, setze ich auf das altbewährte Papier. 

Alles was für uns wichtig werden könnte ist ausgedruckt oder handschriftlich notiert dabei. Alle Ticketnummern. Reiseroute mit allen wichtigen Informationen und Uhrzeiten. Persokopien von mir und meiner Reisepartnerin. Eventuelle Visa Dokumente. Eben alles, ohne das die Reise ins Wasser fallen würde.

Klingt paranoid? Vielleicht ja. Aber Vorsorge ist bekanntlich besser als Nachsorge. 

An dieser Stelle muss ich natürlich auch kurz meinen Papa erwähnen, der mir vehement predigt, dass Papier vertrauenswürdiger ist als die Technik. Schließlich ist er der Reiseplanungs König. Also glaube ich ihm das gerne. 

Nur in Barcelona, der Taschendiebstahl Hochburg überhaupt, auf Rucksäcke aufpassen konnte er nicht ganz so gut…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s